Service Wohnen

Der Einzug in eine der 28 Wohnungen für Service Wohnen in Haus A und B ist ab einem Alter von 50 Jahren mindestens einer im Haushalt lebenden Person oder ab einem Behinderungsgrad von 50% möglich.

Bewohner-Zielgruppe sind somit Personen 50+, die sich für das Älterwerden neu organisieren wollen bzw. deren körperliche Handicaps dies notwendig oder sinnvoll machen. Die Wohnungen werden von Eigentümern und Mietern bezogen.

Die Wohnungen selbst sind etwas größer geschnitten als in Haus C und bieten eine höhere Standardausstattung. Der Gemeinschaftsraum in Haus C kann im Rahmen des Quartierkonzeptes mitgenutzt werden.

Für die Umsetzung des Quartierkonzeptes und die Organisation um den Gemeinschaftsraum ist eine monatliche Pauschale an den Betreiber zu bezahlen.

Die Bewohner des Service Wohnens können sich zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl dem Betreuten Wohnen vollumfänglich anschließen

Betreuungsträger: